10 Maler-Tricks und Profi-Tipps, die du gerne früher gekannt hättest.

Wenn du deine Wohnung auf Vordermann bringen willst oder gerade in eine neue ziehst, kommst du meist ums Renovieren nicht herum. So schön im Nachhinein auch alles aussieht, das Renovieren selbst kann äußerst anstrengend sein. Um dir die nächste Renovierung ein wenig einfacher zu machen, findest du im Folgenden 10 hilfreiche Tipps, damit das Streichen der Wände und das Saubermachen der Pinsel deutlich leichter von der Hand gehen.

shutterstock/kabby

1. Vaseline

Anstatt kleine Stellen wie Schrauben oder Scharniere, die nicht angestrichen werden sollen, umständlich abzukleben, kannst du diese mit Vaseline einschmieren. Anschließend brauchst du diese Stellen nur mit einem Tuch abzuwischen. Die Farbe wird mit der Vaseline abgehen.

Vaseline

2. Farbroller entfusseln

Farbroller eignen sich hervorragend, um schnell große Flächen zu streichen. Allerdings können vor allem billige Produkte die schlechte Angewohnheit haben, zu fusseln und dir damit die frischgestrichene Wand zu ruinieren. Bevor du also mit dem Streichen beginnst, fahre mit einer Fusselrolle über die Walze oder befreie sie mit Hilfe von Klebeband von überflüssigen Fusseln.

fussel

3. Gummiband

Ein Klassiker unter den Handwerkertipps: Spanne ein Gummiband über den Farbeimer, um es als Abstreifer zu verwenden. Solltest du das eine Gummiband länger verwenden, achte lediglich darauf, dass es nicht porös wird und reißt, wodurch die ganze abgestrichene Farbe herumgeschleudert werden würde.

YouTube/Specific Love Creations

4. Farbwanne sauber halten

Das Nervigste am Malern ist sicherlich das anschließende Saubermachen von Pinseln und Farbwanne. Zumindest Letzteres kannst du dir sparen, indem du die Farbwanne vor Beginn der Arbeiten mit Alufolie auskleidest. Wenn du fertig bist, brauchst du lediglich die Folie entsorgen und die Wanne sieht weiterhin aus wie neu.

YouTube/Specific Love Creations

5. Klebeband versiegeln

Wenn du beim Streichen der Wand die Fußleiste oder den Türrahmen mit Klebeband abdeckst, fahre mit dem Spachtel an der Kante entlang, damit das Klebeband enger anliegt. So gehst du auf Nummer sicher, dass die Farbe nicht unter den Rand des Klebebands läuft und doch noch Spuren auf den Dingen hinterlässt, die nicht gestrichen werden sollen.

YouTube/Specific Love Creations

6. Klebeband abziehen

Wenn es Zeit ist, nach dem Trocknen der Farbe das Abdeckband zu entfernen, besteht nicht nur die Gefahr, dass dabei die Farbe verschmiert, sondern auch, dass unschöne Klebereste zurückbleiben. Um das Klebeband einfach und sauber zu entfernen, wärme es beim Abziehen mit einem Föhn an.

Generell empfiehlt es sich beim Abziehen des Abdeckbands, dieses nicht gerade, sondern leicht angewinkelt, weg von der Farbkante, abzuziehen. Dadurch erhältst du eine saubere, gerade Linie, ohne dass die Farbe verschmiert.

YouTube/Specific Love Creations

7. Tragbare Farbpalette

Für kleinere Malerarbeiten auf der Leiter oder rund um das Haus empfiehlt sich folgender kleiner Basteltipp, dank dem du Farbe und Pinsel mit nur einer Hand mit dir herumtragen kannst. Schneide, wie in folgendem Bild zu sehen, aus der Vorderseite einer Plastikflasche  ein großes Stück aus.

Zum einen entsteht so eine Art Wanne, in die du die Farbe füllen kannst. Die Kanten kannst du zum Abstreifen des Pinsels verwenden. Zum anderen bietet sich die Öffnung der Flasche an, den Pinsel mit dem Stiel voran hineinzustecken.

YouTube/Specific Love Creations

8. Kleine Farbroller

Beim Streichen der Wand kommt man mit den großen Walzen schlecht in die Ecken hinein, weil sie an der Seite meistens mit einer Plastikkappe versehen sind. Die freigelassenen Stellen mit einem Pinsel zu streichen oder die Walze hochkant zu halten, kann unter Umständen zu unterschiedlichen Texturen auf der Wand führen.

YouTube/Specific Love Creations

Greife stattdessen auf einen kleinen Farbroller zurück. Denn die kleineren Walzen sind im Gegensatz zu den größeren vollständig mit Stoff überzogen und eignen sich insbesondere für einen Einsatz in den Ecken.

YouTube/Specific Love Creations

9. Walze in Chipsdose

Chipsdosen eignen sich hervorragend zum Aufbewahren von Farbwalzen. Wenn du vorhast, deine Walzen nach dem Malern wiederzuverwenden, reinige sie, wickle sie in eine Plastiktüte und stecke sie in die Chipsdose. Das bewahrt sie davor, zu verschmutzen oder von anderen Dingen zerdrückt zu werden, sodass sie wie neu sind, wenn du sie erneut brauchst.

YouTube/Specific Love Creations

10. Pinsel reinigen

Wenn man den Pinsel reinigen möchte, um ihn beispielsweise von Ölfarbe zu säubern, stellt man ihn üblicherweise in ein Glas mit Reinigungslösung. Würdest du den Pinsel allerdings mit den Borsten voran auf den Boden des Glases stellen, könnten sich diese verbiegen.

Um das zu verhindern, befestige eine Foldback-Klammer am Pinselstiel. Klappe die beiden Griffe der Klammer um und lege sie auf dem Rand des Glases ab, sodass der Pinsel gleichmäßig in die Flüssigkeit eintauchen kann, ohne das Glas zu berühren.

YouTube/Specific Love Creations

Viele der hier aufgeführten Tipps sowie einige mehr kannst du dir auch in diesem Video (auf Englisch) ansehen:

Dank dieser Tipps dürfte das Streichen der Wohnung künftig weitaus sauberer vonstattengehen. Allein die in Folie gewickelte Farbwanne dürfte reichlich Zeit sparen. Somit brauchst du den Aufwand nicht mehr zu scheuen und kannst endlich loslegen!

Quelle:

diyncrafts

Kommentare

Auch interessant